nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
ZulieferMarkt 02/2012

Multitalente gefragt

Intelligente Sensoren rationell via IO-Link anbinden

Multitalente gefragt

Immer mehr Sensoren bieten heute intelligente Funktionen zur Fern-Parametrierung und -Diagnose, die die Handhabung und den Betrieb vereinfachen und die Total Cost of Ownership (TCO) senken. Die Produktgruppe dieser Sensoren mittlerer Komplexität gewinnt zunehmend an Bedeutung, ist jedoch auf eine leistungsfähige, effiziente Schnittstelle angewiesen. Hier kommt IO-Link ins Spiel, das nicht nur sämtliche Daten über dieselbe dreiadrige Leitung überträgt, sondern auch künftig eine zentrale Rolle dabei spielen wird, die bestehende Schnittstellenvielfalt auf wenige Standards zu reduzieren

Peter Adolphs

Dokument downloaden
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Neuer Fachartikel

Faltenbälge schützen Mensch und Maschine


Zum Fachartikel