nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
ZulieferMarkt 01/2013

Eng beengt nicht

Das Rund-Punkt-Clinchverfahren ersetzt Schlagschrauber beim Fügen von Windkraftkomponenten

Eng beengt nicht

Auf Windenergieanlagen wirken starke Umweltfaktoren ein. In den Gondeln müssen die Maschinenbaukomponenten geschützt werden. Bis dato setzte Metalldesign Magdeburg auf Schraubverbindungen, um die Gondelteile zu fügen. Problematisch waren jedoch schmale Flansche oder kaum zugängliche Montagestellen. Die Alternative: clinchen, nicht verschrauben. Und mit einer Mini-Zange lassen sich die Tox-Rund-Punkte leicht setzen.

Dokument downloaden
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Neuer Fachartikel

Faltenbälge schützen Mensch und Maschine


Zum Fachartikel