nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
21.03.2018

Datenübertragung in Netzwerken von Schienenfahrzeugen

M12-Steckverbinder von TE Connectivity

Die X-kodierten Steckverbinder M12 von TE Connectivity ermöglichen nach Herstellerangaben Datenübertragungsraten von bis zu 10Gbit/s (gemäß IEC 802.3an Cat 6a). Ihre Gehäuse, die komplett aus Metall sind, bieten eine 360-Grad-Abschirmung gegen EMI-/RFI- Störungen und sind nach Schutzart IP67 staub- und wasserdicht. Zu den Anwendungen gehören etwa Daten- und Sensornetzwerke, Baugruppen für die Steuerung von Zugtüren und HLK-Systeme von Schienenfahrzeugen.

Die Steckverbinder können schnell vor Ort konfektioniert werden. Sobald sie installiert sind, sorgen sie für sehr hohe Datenübertragungsraten und tragen dazu bei, Netzwerkunterbrechungen zu verhindern.

Sie haben gedrehte vergoldete Crimpkontakte. Diese widerstehen starken Vibrationen (DIN EN 61373, Kategorie 1, Klasse B) und sorgen für eine unterbrechungsfreie Nutzung der Steckverbinder über die gesamten Lebensdauer hinweg.

Die Steckverbinder sind für einen Betriebstemperaturbereich von -40°C bis +70°C (mit Griffkappe) oder -40°C bis +85°C (ohne Griffkappe) ausgelegt. In Tests haben sie mehr als 250 Steckzyklen standgehalten. Die Gehäuse bestehen aus einer vernickelten Kupferlegierung und der Isolator wie auch die Kontakthalter aus schwer entflammbarem thermoplastischem Kunststoff.

Neuer Fachartikel

Faltenbälge schützen Mensch und Maschine


Zum Fachartikel

Favoriten der Leser
Whitepaper einreichen
© ferkelraggae - Fotolia.com

Veröffentlichen Sie Ihre Whitepaper auf HANSER Konstruktion.de und versorgen Sie Ihre Zielgruppe mit Wissen über Ihre Produkte.


E-Mail senden

Twitter