nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
27.04.2016

WHN Technologies GmbH ist Sieger des Robotics Awards 2016

Hannover Messe: Preis für X-Arm-Roboterhand

Die WHN Technologies GmbH gewinnt den Robotics Award 2016. WHN setzte sich im Finale gegen die weiteren Nominierten pi4 robotics GmbH (Platz 2) und FARO Europe GmbH & Co. KG (Platz 3) durch. Der Robotics Award zeichnet technologische Innovationen aus, die einen Beitrag zu robotergestützten Lösungen im Bereich industrielle Automatisierung oder mobile Roboter und autonome Systeme leisten. Bedingung ist, dass die Einreichungen beim Robotics Award erstmalig der Öffentlichkeit präsentiert werden oder es sich um signifikante Weiterentwicklungen handelt. Gleichzeitig achtet die Jury darauf, dass die Lösungen mindestens marktreif, besser noch industriell erprobt sind.

Preis für X-Arm-Roboterhand

Der Preis für angewandte Roboterlösungen - bereits zum sechsten Mal verleiht die Hannover Messe gemeinsam mit dem Industrieanzeiger und der Robotation Academy den Robotics Award. © Deutsche Messe

All diese Kriterien erfüllte die WHN Technologies GmbH aus Grabenstätt am Chiemsee. Die ausgezeichnete X-Arm-Roboterhand besteht aus einem modularen Mehrachsmodul, das am Ende eines handgeführten Manipulators in allen drei Raumrichtungen frei einstell- und drehbar ist. Somit können an der Roboterhand angebrachte Werkzeuge oder andere Lasten in jeder beliebigen Raumlage exakt positioniert werden. Hervorzuheben ist die Kombination aus Handhabungsgerät (Manipulator) und Industrieroboter-Arm. Dadurch können aufwändige und unterschiedliche Montagetätigkeiten einfach und flexibel teilautomatisiert werden. Haupteinsatzbereich hierfür ist die Automobilindustrie, aber auch in der Chemie- und Pharmaindustrie besteht Bedarf. Aktuell ist der X-Arm bereits bei BMW im Werk Dingolfing sowie bei der Firma Heidenhain in Traunreut erfolgreich im Einsatz.

Der Zweitplatzierte pi4 robotics GmbH aus Berlin hatte sich mit dem humanoiden Roboter workerbot3 beworben. Der Roboter wird für hochflexible Fertigungs-, Handlings- und Inspektionsaufgaben eingesetzt. Durch zwei kooperative Arme kann er komplexe Bewegungen effizient ausführen. Ein Vorteil seiner universellen Einsetzbarkeit ist, dass er eine kostengünstige Produktion in Europa ermöglicht. Die „3“ hinter „workerbot“ steht für dritte Generation. Im Gegensatz zu seinen Vorgängern verfügt der aktuelle Roboter über Stereokamerasysteme in den Greifern, um die 3-D-Lage von Produkten erfassen und notfalls beim Greifen Lagekorrekturen vornehmen zu können. Die Nutzlast pro Arm beträgt zehn Kilogramm bei einer Armlänge von 1,3 Metern. Neue Aufgaben werden dem Roboter angelernt und müssen nicht programmiert werden.

Mobile 3D-Messplattform

Mit FARO FRIM war der Drittplatzierte FARO Europe GmbH & Co. KG aus Korntal-Münchingen an den Start gegangen. FRIM steht für Factory Robo Imager Mobil. Dabei handelt es sich um eine kollaborative mobile Roboterplattform zur 3-D-Messung im Fertigungs- und Laborbereich. Das Produkt ist ohne Programmieraufwand binnen weniger Minuten betriebsbereit und ermöglicht als mobile Plattform Messungen an praktisch jedem Ort der Produktion. Die Messabläufe zur Erfassung der Objekte und Generierung von
3-D-Objektdaten geschehen automatisch. Bei FARO FRIM handelt es sich um die erste mobile 3-D-Messplattform mit kollaborativem Roboter, die alle notwendigen Komponenten integriert. Ihr Betrieb ist ohne zusätzliche Geräte möglich. Absatzmärkte liegen in der Automobilindustrie, Luft- und Raumfahrt sowie im Maschinenbau. Nach Realitätstests innerhalb industrieller Anwendungen befindet sich das Produkt nun in der Markteinführung.

Weiterführende Information
  • Hannover Messe

    Integrated Industry – Connect & Collaborate

    »Integrated Industry – Connect & Collaborate«. So lautet das Leitthema der Hannover Messe 2018. Damit will die Deutsche Messe AG zeigen,...   mehr

  • 25.04.2016

    Harting gewinnt Hermes Award

    Auszeichnung auf der Hannover Messe

    Der ostwestfälische Hersteller erhält den Preis für seine Industrie 4.0-Plattformlösung.   mehr

Twitter
Neuer Fachartikel

Faltenbälge schützen Mensch und Maschine


Zum Fachartikel

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen