nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
03.05.2012

Weltweit Energie zuführen

Igus

Auf der diesjährigen Hannover-Messe hat der Hersteller von Energieketten-Systemen, Leitungen und Zubehör Igus die Ergebnisse des dritten weltweiten Wettbewerbs „vector award“ bekannt gegeben. Die Jury bestand unter anderem aus Vertretern des Fachverbands Automation im Zentralverband Elektrotechnik und Elektronikindustrie (ZVEI), dem Werkzeugmaschinenlabor (WZL) der RWTH Aachen und dem TÜV Rheinland. Der „vector award“ steht offiziell unter der Schirmherrschaft der Robotation Academy der Hannover-Messe.

Bild 1

Die Gewinner des dritten weltweiten Energieführungs-Wettbewerbs vector-award (von links): der Gold-Preisträger Michael Büchel (Kuka Systems GmbH, Deutschland), Joury van Gijseghem (Deme, Belgien) und Fabio Ferri (SCM Group, Italien) mit igus-Firmengründer Günter Blase (ganz links).

Der goldene ›vector‹ und ein Preisgeld von 5000 EUR gehen an das Augsburger Unternehmen Kuka Systems für das Produkt ›Kuka Cobra‹, ein System, das blitzschnell Pressen be- und entlädt. Igus entwickelte hierfür eine Sondervariante der Standardenergiekette ›E6‹ mit neuen Verbindern, um den Aufbau der Kuka Cobra so kompakt wie möglich zu gestalten. Der vector in Silber und 2.500 € Preisgeld gehen an Joury van Gijseghem von Deme für das Projekt ›Amoras‹ in Antwerpen. Dabei handelt es sich um eine Anlage zur Aufbereitung von circa 50000 Tonnen Schlick pro Jahr, die beim Ausbaggern der Schifffahrtswege des Antwerpener Hafens anfallen. Den bronzenen vector und 1000 EUR Preisgeld hat Fabio Ferri, der Firma SCM aus dem italienischen Rimini gewonnen. In der Kanten-Bearbeitungsmaschine können Holz, PVC, Polypropylen, Aluminium verarbeitet werden.

zusätzliche Links
Twitter
Neuer Fachartikel

Faltenbälge schützen Mensch und Maschine


Zum Fachartikel

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen