nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
09.11.2015

Trumpf ist Trumpf

Auch Rittal und J. Schmalz als Innovatoren ausgezeichnet

Mit dem erstmals vergebenen »Innovationspreis Deutsche Industrie« zeichnet die Unternehmensberatung Staufen AG herausragende und anwendungsnahe Neuerungen von Mittelständlern aus. Experten der Lean-Management-Beratung analysierten und bewerteten das Innovationssystem der Firmen, die sich zuvor beworben hatten, anhand von sieben Kategorien. »Trumpf erhält den Preis für ein ganz neues Geschäftsmodell, das zukunftsweisend auf Industrie 4.0 ausgerichtet ist«, sagte Martin Haas, Vorstand der Staufen AG. »Damit hat das Unternehmen Vorbildcharakter für die Industrie, die in ihrer Gesamtheit immer noch überwiegend auf Produktinnovationen setzt, wie auch der ›Industriemonitor Innovation 2015‹ belegt.«

Die stolzen Gewinner v.l.n.r.: Die mittelständischen Unternehmen Rittal, Trumpf und Schmalz wurden als vorbildliche Innovatoren ausgezeichnet (Bild: Robert Gongoll).

Die Geschäftsmodell-Innovation von Trumpf stellt eine integrale Lösung für Industrie 4.0 in der Produktion dar. Das dafür neu gegründete Tochterunternehmen Axoom GmbH hat ein Betriebssystem mit vorinstallierten Apps für die Fertigungswelt entwickelt. Die offene, herstellerunabhängige Plattform ermöglicht unter anderem den Transport sowie die Speicherung und Analyse von Daten. »Trumpf wagt mit diesem neuen digitalen Geschäftsmodell den Sprung in für das Unternehmen radikal neue Wertschöpfungsprozesse. Konsequenterweise behandelt Trumpf deshalb dieses neue Vorhaben wie ein richtiges Start-up«, betont Martin Haas. Dabei kann sich der Laserspezialist auf sein Innovationssystem verlassen. Die Innovationskultur fördert und fordert alle Mitarbeiter auf dem Weg zu Innovation und Zukunftsorientierung.«

Rittal: Hybrid-Kühlsystem »Blue e+« bestes Produkt

Neben Trumpf als Gesamtsieger hat die Staufen AG zwei weitere mittelständische Unternehmen ausgezeichnet: Mit einer stark verbesserten Effizienz von neuen Schaltschrankkühlungen leistet die Rittal GmbH einen wichtigen Beitrag zur ökologischen Nachhaltigkeit. Dadurch ist ein um bis zu 75 Prozent geringerer Energieverbrauch möglich. Das Produkt ist zudem mit einer intuitiven Bedienung ausgestattet und für Industrie 4.0 ausgelegt. »Rittal verdient mit dieser außergewöhnlichen Leistung den Sonderpreis in der Kategorie Produkt«, betont Martin Haas.

Hat den Preis ins Leben gerufen: Martin Haas, Vorstand der Unternehmensberatung Staufen AG.

Innovationen »wie am Fließband« bei Schmalz

Die J. Schmalz GmbH hat ein Innovationssystem entwickelt, das Innovationen »wie am Fließband« erzeugt. Martin Haas dazu: »Von der Innovationsstrategie bis hin zum Innovationscontrolling und der breiten Integration von Markt, Kunde und Trends arbeitet Schmalz professionell und mit großem Verantwortungsbewusstsein für Mitarbeiter und Umfeld. Das erklärt die hohe Innovationsrate des Unternehmens und stellt sicher, dass die Innovationspipeline immer gut gefüllt ist.«

Verliehen wurden die drei Preise von Silke Krebs, Ministerin im Staatsministerium Baden-Württemberg. »Der Wettbewerbsdruck auf unsere Industrie nimmt zu und es gilt, die Innovationskraft hochzuhalten. Dieser Preis ist ein sehr guter Ansporn für den Mittelstand in Deutschland und Baden-Württemberg. Denn er motiviert dazu, kreativ und anwendernah Neuerungen zu entwickeln und unser Land damit für die nationalen und internationalen Märkte attraktiv zu halten.«

Unternehmensinformation

Staufen AG Beratung.Akademie.Beteiligung

Blumenstr. 5
DE 73257 Köngen
Tel.: 7024 8056-0
Fax: 7024 8056-111

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Twitter
Neuer Fachartikel

Faltenbälge schützen Mensch und Maschine


Zum Fachartikel

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen