nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
12.10.2012

Schnellere Lieferung von Motorspindeln

Weiss investiert in Maroldsweisach

Die Siemenstochter Weiss Spindeltechnologie GmbH erweitert den Standort Maroldsweisach. Mit der Vergrößerung will der Spindelhersteller seinen anspruchsvollen Kunden bestmöglich gerecht werden, wie Geschäftsführer Claus-Peter Lehnert betont: »Wir werden insbesondere die deutsche und europäische Werkzeugmaschinenindustrie künftig noch besser und schneller mit technisch hochwertigen Motorspindeln versorgen können. Darüber hinaus planen wir, auch den asiatischen Wachstumsmarkt mit neuen Produktreihen optimal zu bedienen.«

Weiss erweitert den Standort Maroldsweisach

Beginn des Erweitungsbaus in Maroldsweisach (von links): Frank Meyer (Bauherr), Wilhelm Schneider (1. Bürgermeister Maroldsweisach), Dr. Jürgen Kantwoski (CFO Weiß), Claus-Peter Lehnert (CEO Weiß), Rudolf Basson (CFO Siemens I DT MC)

Im Laufe der nächsten vier bis sechs Monate wird das bestehende 6880 m2 große Firmengebäude um 2350 m2 erweitert. Die Produktionsfläche wächst um 1350 m2 , die Lagerfläche um etwa 500 m2 und auch die Büro- und Infrastrukturfläche wird um rund 500 m2 zulegen. Durch die Erweiterung sollen sich die Prozesse in Produktion und Service weiter optimieren lassen, um so die Produktivität des Unternehmens zu steigern.

Geschäftsführer Lehnert sagt: »Mit den heute zur Verfügung stehenden Flächen sind wir an unsere Grenzen gestoßen. Um der anhaltend hohen Nachfrage mittel- und langfristig gerecht zu werden, ist dieser Ausbau notwendig.«

Twitter
Neuer Fachartikel

Faltenbälge schützen Mensch und Maschine


Zum Fachartikel

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen