nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
28.07.2016

Schnell auf die Schiene dank modularem Kühlsystem

InnoTrans 2016: Rexroth zeigt Lösung für Traktionsanlagen

Mit einem modular aufgebauten Kühlsystem für die Traktionsanlage von elektrischen Schienenfahrzeugen, bestehend aus Transformator und Stromrichter, beschleunigt Rexroth deren Engineering deutlich. Innerhalb von nur drei Monaten können Zughersteller maßgeschneiderte Kühlsysteme auf Basis bereits zugelassener und erprobter Großserienkomponenten in ihre Konzepte integrieren.

Standardisiert und doch variabel: Ds modulare Kühlsystem von Rexroth soll für Schienenfahrzeughersteller die Zeit bis zur Markteinführung auf drei Monate verkürzen. | © Bosch Rexroth

Bosch Rexroth übernimmt als Systempartner die Konfiguration, die Simulation im Gesamtsystem sowie die Vormontage zu einbaufertigen Modulen für die Serienfertigung. Bahntechnik-Spezialisten des Unternehmens konfigurieren aus Großserienkomponenten der Hydraulik sowie elektrischen Antrieben und Steuerungen einbaufertige Kühlsysteme. Sie bestehen aus in den Baumaßen variablen Standardkühlmodulen. Die Verkettung mehrerer baugleicher Module steigert die Kühlleistung auf das erforderliche Niveau. Dadurch kommt das Kühlsystem mit einer sehr geringen Varianz an Bauteilen aus. Das reduziert die Komplexität und vereinfacht die Wartung und Reparatur.

Gleichteilestrategie senkt Kosten und vereinfacht Wartung

Praxiserfahrungen zeigen, dass Schienenfahrzeughersteller mit Rexroth die Time-to-market des Kühlsystems auf drei Monate reduzieren können. Darin enthalten sind Definition und Umsetzung aller mechanischen, hydraulischen und elektrischen Schnittstellen. Darüber hinaus prüft Rexroth mit einer Simulationssoftware die Funktion des Kühlsystems innerhalb des Gesamtsystems Schienenfahrzeug und übernimmt die Vormontage und Prüfung der Baugruppen. Das modulare Kühlsystem erfüllt alle relevanten europäischen Bahnnormen und eignet sich auch für die Modernisierung bestehender Fahrzeugflotten.


Mediathek

Gotthard: der längste Eisenbahntunnel der Welt

Weiterführende Information
  • Wo hohe Kräfte sinnvoll walten
    ZulieferMarkt Antriebstechnik/2016, SEITE 42 - 44

    Wo hohe Kräfte sinnvoll walten

    Radialkolbenmotoren bewegen Kneter und Walzwerke kraftvoll und sicher

    Die Kautschukspezialisten vom Gummiwerk Kraiburg stellen mit ihren Anlagen Mischungen für Hightech-Einsatzgebiete her. Kneter und...   mehr

Unternehmensinformation

Bosch Rexroth AG

Marktplatz 3
DE 97816 Lohr
Tel.: 09352 18-4735
Fax: 09352 18-1638

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Twitter
Neuer Fachartikel

Faltenbälge schützen Mensch und Maschine


Zum Fachartikel

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen