nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
08.06.2015

Für höhere Lebensdauer

Rexroth entwickelt neues Testverfahren für Hydraulikflüssigkeiten

Bosch Rexroth hat als Dienstleistung für Fluid- und Additivhersteller ein neues Bewertungsverfahren für Hydraulikflüssigkeiten entwickelt. Das so genannte Fluid-Rating geht weit über die Mindeststandards der entsprechenden Fluid-Anforderungsnormen hinaus. Die Versuche zeigen auf der einen Seite Fluide, die auch nach 500 Stunden keinerlei Verschleiß verursachen, auf der anderen Seite können Hydraulikflüssigkeiten bereits nach weniger als 100 Betriebsstunden zu deutlichen Schäden führen.

Verantwortlich für das Fluid-Rating: Karl-Heinz Blum, Leiter Grundlagenentwicklung Fluide bei Bosch Rexroth.

Mit einem wissenschaftlich standardisierten Bewertungsverfahren testet Rexroth unter realistischen Betriebsbedingungen das Verhalten von Fluiden und die Wechselwirkungen mit den Kernkomponenten Pumpen und Motoren. »Die Ergebnisse zeigen, dass geeignete Fluide die Lebensdauer der Hydraulik-Komponenten beträchtlich verlängern und damit die Ausfallwahrscheinlichkeit deutlich senken«, betont Karl-Heinz Blum, Grundlagenentwickung Fluide bei Bosch Rexroth. Rexroth bietet die Bewertung als Dienstleistung für Fluidhersteller an und erarbeitet so eine ständig wachsende Datenbasis für das Verhalten von Hydraulikflüssigkeiten unter realen Bedingungen.

Das Verfahren eignet sich für alle Hydraulikmedien auf Mineralölbasis, umweltverträgliche Medien sowie schwer entflammbare, wasserfreie Hydraulikflüssigkeiten. Verschiedene Testverfahren beanspruchen die Flüssigkeiten unter hoher Belastung in unterschiedlichen Zyklen über mehrere hundert Betriebsstunden, sowohl bei hohen Temperaturen als auch niedrigen Viskositäten. Nach standardisierten Methoden trifft Rexroth Aussagen zu den Wechselwirkungen von Fluid und Bauteilen, über das Verschleißverhalten sowie Werkstoffverträglichkeiten. Analysen der Fluide zu Beginn, während und nach den Tests ermöglichen Aussagen zu deren Eigenschaften über die Versuchsdauer. »Damit können Maschinenhersteller und -betreiber die für ihre Anwendung am besten geeigneten Fluide auswählen und die Betriebssicherheit deutlich steigern«, bekräftigt Karl-Heinz Blum.

Weitere Informationen zum Fluid-Rating, den angewendeten Verfahren sowie DIN- und ISO-Spezifikationen bietet das entsprechende Datenblatt von Bosch Rexroth.

Unternehmensinformation

Bosch Rexroth AG

Marie-Theresien-Str. 14-20
DE 97816 Lohr
Tel.: 09352 18-0
Fax: 09352 18-1190

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Twitter
Neuer Fachartikel

Faltenbälge schützen Mensch und Maschine


Zum Fachartikel

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen