nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
01.04.2011

Positive Entwicklung bei ABB

Deutliches Plus bei Auftragseingang und EBIT

ABB Deutschland meldet für das abgelaufene Geschäftsjahr 2010 wieder Wachstum. Die deutsche Landesgesellschaft des ABB-Konzerns konnte den Auftragseingang gegenüber dem Vorjahr um 22 Prozent auf 3,74 Mrd. Euro steigern.

Der Umsatz sank zunächst um fünf Prozent von 3,18 Mrd. Euro auf 3,03 Mrd. Euro. Dies stellt sich als Folge des niedrigen Auftragseingangs im Jahr 2009 dar. Das zweite Halbjahr 2010 ließ jedoch eine Aufwärtsentwicklung erkennen. Trotz der Umsatzeinbußen ging der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) deutlich nach oben: von 217 Mio. Euro auf 290 Mio. Euro, ein Plus von 33 Prozent. Zum Jahresende beschäftigte die deutsche ABB 10.100 Mitarbeiter und damit fünf Prozent weniger als Ende 2009.

Im Einzelnen konnte der Bereich Energietechnik-Systeme mit einem Auftragseingang von 1,26 Mrd. Euro einen Anstieg um 66 Prozent verzeichnen (2009: 756 Mio. Euro). Der Umsatz dagegen sank um 21 Prozent von 790 Mio. Euro auf 621 Mio. Euro. Bei den Energietechnik-Produkten waren sowohl Auftragseingang als auch Umsatz rückläufig. Auch die Geschäftsbereiche der Automationstechnik zeigten ein gemischtes Bild. Bei der Prozessautomation lagen sowohl Auftragseingang als auch Umsatz knapp unter den Vorjahreswerten; der Auftragseingang um zwei Prozent und der Umsatz um drei Prozent. Impulse aus der Industrie zur Belebung des Geschäfts fehlten hier noch.

Twitter
Neuer Fachartikel

Faltenbälge schützen Mensch und Maschine


Zum Fachartikel

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen