nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
26.06.2013

LPKF Laser Welding zieht nach Fürth

Neuer Standort mit doppelter Produktionsfläche

LPKF hat ein Produktionsgebäude mit weiterem Wachstumspotenzial für den Geschäftsbereich Laser-Kunststoffschweißen erworben. Seit der Gründung des Bereichs im Jahr 2001 ist die Belegschaft auf mehr als 125 Mitarbeiter angewachsen, die nun in den neuen Räumlichkeiten in Fürth reichlich Platz finden.

Die LPKF-Mitarbeiter aus Erlangen besichtigen den künftigen Produktionsstandort in Fürth. Das Gebäude, das nur zehn Kilometer vom bisherigen Standort entfernt liegt, ist im Jahr 2008 erbaut worden und besitzt mit rund 10.000 Quadratmetern Produktionsfläche mehr als doppelt so viel Kapazität

»Mit bis zu 14 Mio. Euro ist das Produktionsgebäude in Fürth die größte Einzelinvestition in der Firmengeschichte«, sagt der LPKF-Vorstandsvorsitzende Dr. Ingo Bretthauer. Diese Tatsache mache deutlich, welches Wachstumspotential LPKF dem Laser-Kunststoffschweißen beimisst. In den letzten Jahren wuchs der Bereich des Laser Welding zweistellig. Insbesondere bei anspruchsvollen Fügeaufgaben kann das Laser-Kunststoffschweißen punkten: Es kommt mit einfachen Werkstückaufnahmen aus, erzeugt optisch ansprechende Schweißnähte, und dank spezieller Überwachungstechnik beim Schweißprozess reduziert sich die Ausschussrate.

Frank Brunnecker, Leiter des Bereichs Laser Welding bei LPKF, verspricht sich zunächst eine deutliche Reduktion der Lieferzeiten; darüber hinaus will er die Qualität der Systeme weiter steigern. Bereits im August 2013 soll am neuen Standort die Produktion starten.

Twitter
Neuer Fachartikel

Faltenbälge schützen Mensch und Maschine


Zum Fachartikel

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen