nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
19.07.2016

Der »Digitale Zwilling« rückt in den Fokus

34. Cadfem Ansys Simulation Conference vom 5. bis 7. Oktober in Nürnberg

Die 34. Cadfem Ansys Simulation Conference findet vom 5. bis 7. Oktober in Nürnberg statt. ©Cadfem

Das kürzlich erschienene Konferenzprogramm (PDF-Download) enthält ein prall gefülltes Informationsangebot, unter anderem zur Rolle der Simulation bei additiven Fertigungsverfahren, bei der Realisierung eines »Digitalen Zwillings« oder bei der Analyse des Partikelverhaltens im Materialfluss.

Der Stellenwert der Simulation bei aktuellen und zukünftigen Technologiethemen wird am ersten Konferenztag im Eröffnungsplenum aufgezeigt. Dafür konnten Referenten von Qualcomm, der Maschinenfabrik Reinhausen und der Universität der Bundeswehr gewonnen werden. Zudem wird Robert Kocis, Vice President von Ansys, einen generellen Überblick über die Ansys Plattform geben.

Der weitere Verlauf des ersten Tages steht im Zeichen von Technologie-Updates zu Ansys und von Übersichts-Sessions zur Simulation in ausgewählten Anwendungsbereichen wie Internet of Things, Elektronik, Mehrkörpersimulation, Partikelsimulation und Turbomaschinen.

Mehr als 100 Vorträge aus Industrie und Forschung

Der zweite Konferenztag ist geprägt von deutlich mehr als 100 Vorträgen aus Industrie und Forschung zum Einsatz der Simulation in verschiedensten Branchen und Anwendungsgebieten. Mit vertreten sind Vorträge von Mitarbeitern von Areva, BMW Group, Conti Temic Microelectronic, Endress+Hauser Flowtec, Hauni Maschinenbau, Iter Organization, Magna Powertrain, Robert Bosch, Schaeffler Technologies, SEW-Eurodrive, Siemens Healthcare und Volkswagen. Zusätzlich zu den Sessions zur Struktur- und Strömungsmechanik, Elektromagnetik, Systemsimulation und Multiphysik bildet die integrierte caMe-Konferenz einen Querschnitt verschiedener Disziplinen im Bereich Medizin & Biomechanik ab.

Das Abschlussplenum wird wieder von der Fernsehjournalistin Brigitte Büscher moderiert. Im Mittelpunkt der Beiträge und der Diskussion stehen der »Digitale Zwilling« und seine wachsende Bedeutung für die Produktentwicklung.

Am dritten Konferenztag werden halbtägige Kompaktseminare zu aktuellen Simulationsthemen angeboten. Da die Seminare am Nachmittag wiederholt werden, kann jeder Besucher zwei Weiter–bildungsangebote an einem Tag wahrnehmen. Als fester Bestandteil der Konferenz hat sich das Cadfem Forum etabliert. Moderiert von Prof. Dr.-Ing. Sandro Wartzack von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg zeigen Unternehmensvertreter (unter anderem von Liebherr-Aerospace, Schunk, DLR, Karl Leibinger) in Impulsvorträgen verschiedene technische Aspekte zum Thema "Simulation & Additive Fertigung" auf, die dann im Teilnehmerkreis diskutiert werden.

CAE-Ausstellung zu ergänzenden Produkten und Dienstleistungen

In der CAE-Fachausstellung mit mehr als 30 Ausstellern erhalten die Teilnehmer von den Sponsoren (Hewlett Packard Enterprise und Intel) sowie Partnerfirmen Informationen aus erster Hand zu Produkten und Dienstleistungen, die Ansys und weitere Produkte, Services und Wissensangebote von Cadfem ergänzen. Natürlich stehen dort auch die Ansys-Spezialisten von Cadfem und Ansys für alle Fragen zum effizienten Einsatz der Numerischen Simulation zur Verfügung.

Die traditionelle Abendveranstaltung von Cadfem findet dieses Mal im Germanischen Nationalmuseum (GNM) statt, das als das größte kulturhistorische Museum im deutschen Sprachraum gilt. Weitere Informationen: www.simulation-conference.com

Weiterführende Information
  • Erschienen in HANSER Konstruktion 02/2016

    Cadfem stellt Simulationssoftware Ansys 17 vor

    Topologieoptimierung für die additive Fertigung

    Die von Ansys, Inc. Ende Januar 2016 vorgestellte Simulationssoftware Ansys 17 mit bedeutenden Verbesserungen wird vom Ansys Elite Channel...   mehr

    CADFEM GmbH Geschäftsstelle Stuttgart

  • 21.08.2015

    Simulationsgestützte Produktentwicklung im Fokus

    Kostenloses einstündiges Webinar von CADFEM und ANSYS

    Computersimulationen physikalischer Eigenschaften sind heute in der Produktentwicklung ein unverzichtbarer Baustein, um sich im...   mehr

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Twitter
Neuer Fachartikel

Faltenbälge schützen Mensch und Maschine


Zum Fachartikel

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen