nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
23.05.2016

»Hardware, Software und IT verschmelzen«

Kuka zeigt auf der Automatica Robotik für Industrie 4.0

Unter dem Motto »Hello Industrie 4.0 – We go digital« zeigt Kuka auf der Münchner Fachmesse für Automation und Mechatronik reale Anwendungsbeispiele für die Produktion der Zukunft. »Industrie 4.0 wird die Produktion effizienter und flexibler machen. Hardware, Software und IT verschmelzen«, sagt Stefan Lampa, Geschäftsführer der Kuka Roboter GmbH. »Kuka nimmt bei der Umsetzung eine zentrale Rolle ein, wir verbinden Mensch und Technik.«

Mehr als ein Robotikhersteller: Kuka zeigt auf der Automatica, welchen Mehrwert Digitalisierung und Vernetzung bieten. | © Kuka Roboter GmbH

Der Megatrend Digitalisierung verändert die Produktion grundlegend und bietet Unternehmen völlig neue Möglichkeiten. Kuka macht die Themen Cloud & Big Data greifbar und zeigt auf der Automatica , welchen Mehrwert Kunden gewinnen, wenn sich klassische Hochtechnologien mit neuesten Services und Diensten der IT-Welt verbinden. So helfen Cloud Computing und Vernetzung in einer modernen Fabrik, Asset Management zu vereinfachen und Ausfallzeiten und Servicekosten zu minimieren.

Zudem vernetzt KUKA eigene Produkte zu einem Musterbeispiel eines modernen Produktionskonzepts und zeigt am Beispiel Kaffee, wie die Produktion im Internet der Dinge aussehen könnte. Ein weiteres Messehighlight: Besucher werden per 3D-Brille durch die Automobilproduktion der Zukunft geführt.

Beispiele für MRK und eine neue Lösung für die Elektronikindustrie

Kollaborative Leichtbauroboter läuten das neue Zeitalter der Mensch-Roboter-Kollaboration ein. | © Kuka Roboter GmbH

Mit dem sensitiven Leichtbauroboter »LBR iiwa« hat Kuka die Roboter bereits aus den Käfigen entlassen: Mensch und Roboter arbeiten Hand in Hand, universell und hochmobil. Das Augsburger Unternehmen geht nun noch einen Schritt weiter und zeigt neue Konzepte für die Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK) von Industrierobotern: Am Stand erleben kann man einen ›KR Agilus‹ mit seinen vielfältigen Möglichkeiten von MRK. Zudem können Besucher den LBR iiwa einfach selbst grafisch programmieren – auch ohne Programmierkenntnisse.

Außerdem präsentiert Kuka auf der Automatica einen Kleinroboter, der besonders auf die Bedürfnisse der Elektronikindustrie zugeschnitten ist, einem der größten und am schnellsten wachsenden Märkte für Automatisierung. Das neueste Mitglied der Kleinrobo-terfamilie, der ›KR 3 Agilus‹, ist nicht nur schnell und hochpräzise, sondern auch besonders kompakt und mit einer maximalen Traglast von drei Kilogramm die ideale Lösung für kleinste Zellenkonzepte auf engem Raum.

Unternehmensinformation

KUKA Roboter GmbH

Zugspitzstraße 140
DE 86165 Augsburg
Tel.: 0821 797-4000
Fax: 0821 797-4040

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Twitter
Neuer Fachartikel

Faltenbälge schützen Mensch und Maschine


Zum Fachartikel

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen