nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
13.04.2017

Ein Handarbeitsplatz denkt mit

Industrie 4.0-Anlage ermöglicht flexiblere Produktionsprozesse

Der Handarbeitsplatz der Industrie 4.0-Produktionsanlage des SmartFactoryKL-Partnerkonsortiums demonstriert eine verbesserte Mensch-Maschine-Interaktion | © SmartFactoryKL / C. Arnoldi

Die Industrie 4.0-Produktionsanlage des SmartFactoryKL-Partnerkonsortiums zeigt auf der Hannover Messe 2017 eine verbesserte Mensch-Maschine-Interaktion am Handarbeitsplatz. Dazu wurde dieser enger mit der IT-Struktur der Produktionsanlage vernetzt. Außerdem weist der Handarbeitsplatz ein für den Werker intuitiv bedienbares Assistenz-System auf.

Der Handarbeitsplatz ist in seiner weiterentwickelten Version enger mit der Produktionsanlage vernetzt, um eine flexiblere Fertigung des vom Kunden individuell konfigurierbaren Produkts zu ermöglichen. Der Handarbeitsplatz kommuniziert über OPC-UA. Dadurch können die regulären Produktionsmodule sowie der Handarbeitsplatz direkt miteinander verkettet werden.

Physisch verbunden werden sie durch das fahrerlose Transportsystem (FTS), das ein zu fertigendes Produkt je nach Bedarf flexibel zu den Anlagenteilen und dem Handarbeitsplatz transportiert – gemäß Produktionsplan sowie Maschinenverfügbarkeit.

Assistenz-System mit übersichtlicher Nutzeroberfläche

Am Handarbeitsplatz erhält der Werker die Auftragsübersicht auf einem Bildschirm mit einfach zu bedienender Nutzeroberfläche (user interface). Die Schnittstelle dieses Assistenz-Systems wurde neu konfiguriert, um das ›Andocken‹ des FTS am Handarbeitsplatz sicherzustellen.

Der Mitarbeiter kann somit die Anlieferung des Produkts vom FTS bestätigen oder aktiv die Abholung eines Produkts durch das FTS am Bildschirm anstoßen. Er wird befähigt, aktiv vom Handarbeitsplatz aus an der Auftragsabfolge mitzuwirken. Der Vorteil von diesem neuen Setup ist, dass nun flexibel und bedarfsgerecht gefertigt werden kann: Voll automatisiert, teil-automatisiert/teil-manuell, vollständig manuell.

IT-Aufbau bleibt dem Werker verborgen

Gerade bei der Weiterentwicklung von Montage-Assistenz-Systemen für den Werker ergeben sich große Chancen, denn die Einrichtung eines Handarbeitsplatzes wird immer einfacher. Ziel ist es, Assistenz-Systeme anzubieten, die der Betriebsmitarbeiter intuitiv und ohne spezielle IT-Kenntnisse anwenden kann.

Der dafür notwendige IT-Aufbau läuft vollständig im Hintergrund ab und bleibt dem Mitarbeiter verborgen. Der Einsatz modernster Technologie ermöglicht somit dem Nutzer eine einfache, schnelle Handhabung und Anpassung der Anlage im laufenden Betrieb. Das Ergebnis: flexible Fertigung dank eines intuitiv bedienbaren Montage-Assistenz-Systems.

Die Partnerunternehmen der SmartFactoryKL-Industrie 4.0-Anlage sind Belden/Hirschmann, Bosch Rexroth, Cisco, Eplan Software & Service, Festo, Hartin, IBM, iTac, Lapp Kabel, Mettler Toledo, MiniTec, Phoenix Contact, Pilz, proAlpha, TE Connectivity, TÜV Süd, Weidmüller und Wibu-Systems.

Hannover Messe, Halle 8 Stand D 20

Weiterführende Information
  • Hannover Messe

    »Integrated Industry – Creating Value« . So lautete das Leitthema der Hannover Messe 2017. Industrie 4.0, Integrated Energy, Digitaler...   mehr

  • 10.03.2017

    Flexibler dank neuem Safety-Konzept

    Smart Factory KL: Weniger Ausfälle, geringerer Aufwand

    Die Forschungsplattform SmartFactory KL stellt auf der HMI 2017 das neue flexible Anlagenkonzept ihres Industrie 4.0-Demonstrators vor.   mehr

Aktuelle Videos

Mit Video der Woche von IMI:
Neue ISOLine Zylinderbaureihe


Zu den Videos

Twitter
Neuer Fachartikel

Faltenbälge schützen Mensch und Maschine


Zum Fachartikel

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen