nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
15.08.2017

Auf und nieder, immer wieder

Aufzüge mit Hengstler-Sicherheitsrelais

Glaubt man den Experten von CTBUH (Council on Tall Buildings and Urban Habitat), geht es gebäudetechnisch auch in Zukunft weiter hoch hinaus. Innerhalb der kommenden zehn Jahre soll sich die Zahl der Gebäude mit mindestens 200 Metern Höhe voraussichtlich verdoppeln, die Zahl der Wolkenkratzer über 600 Meter Höhe soll bis zum Jahr 2020 von zwei auf zehn ansteigen.

Damit Wartungspersonal sowie Fahrgäste rasch und sicher im Aufzug in jedes Stockwerk gelangen, unterstützen Komponenten wie das Sicherheitsrelais von Hengstler den Trend zu schnellem, effektivem und komfortablem Aufzugfahren. © MEV Verlag/Thomas Meyer

Der Megatrend zur weltweiten Urbanisierung verstärkt diese Tendenz. Mit der Gebäudehöhe steigt auch der Bedarf für Hochgeschwindigkeitsaufzüge, gleichzeitig erhöhen sich die Sicherheitsrichtlinien für Konstruktion und Betrieb der Aufzüge. Ab dem 1. September 2017 gelten zudem die neuen Aufzugsnormen EN 81-20 und EN 81-50.

Damit Fahrgäste und Wartungspersonal eines Aufzuges noch besser geschützt sind, müssen Aufzugskabinen noch schwerer entflammbar sein und besseren Schutz vor dem Einklemmen in den Türen bieten. Zudem sind für das Wartungspersonal größere Schutzräume in der Schachtgrube und auf dem Kabinendach notwendig.

Hier kommt das variabel einsetzbare Sicherheitsrelais ›H-480‹ von Hengstler ins Spiel, das Aufzugshersteller dabei unterstützt, die kommenden Sicherheitsrichtlinien einzuhalten. Die Wärmeentwicklung im Relais ist aufgrund geringer Spulenleistung deutlich reduziert und es baut niedrig. Das sechs-kontaktige Sicherheitsrelais kann außerdem zwischen allen Kontakten eine verstärkte Isolierung aufweisen. Von den heißen Wüsten in Saudi-Arabien bis hin zu frostigen Gegenden in Russland muss man sich auf die Aufzugstechnik verlassen können. Die Umgebungstemperatur des Hengstler-Relais darf deshalb von -25 bis +75 °C betragen.

Schnelles Ein- und Aussteigen wird in Zukunft immer wichtiger. Diese ›Komfort-Steuerung‹ lässt die Aufzugstüren bereits wenige Zentimeter vor der endgültigen Halteposition öffnen, um einen schnelleren Fahrgastwechsel zu realisieren. Diese dynamische Steuerung unterstützt das Sicherheitsrelais von Hengstler ebenfalls.

Weiterführende Information
  • 27.06.2017

    Ein Aufzug auf (gewollten) Abwegen

    Thyssen-Krupp Multi bewegt sich auch horizontal

    Thyssen-Krupp hat realisiert, was von manchen als der "Heilige Gral" der Aufzugtechnologie bezeichnet wird: Ein Aufzug, der sich nicht nur vertikal, sondern auch horizontal durch Gebäude bewegen kann.   mehr

  • 20.06.2017

    Mit Zahnriemen hoch hinaus

    Neue Fertigungshalle von Conti Tech

    Conti Tech hat eine neue Fertigungshalle an seinem Standort im niedersächsischen Danneberg eingeweiht. Es werden dort künftig Zahnriemen für Aufzüge gefertigt werden, die konventionelle Stahlseile ersetzen.   mehr

  • 18.05.2016

    Neue alte Hydraulik für den Eiffelturm

    Bosch Rexroth modernisierte behutsam Aufzug im Westpfeiler

    Mit der weitgehend originalgetreuen Modernisierung der Konstruktion und intelligentem Systemdesign der Hydraulik gelang es Rexroth, den Energieverbrauch um etwa 25 Prozent zu senken, uns das bei weniger Wartung und höherer Verfügbarkeit.   mehr

Unternehmensinformation

Hengstler GmbH

Uhlandstraße 49
DE 78554 Aldingen
Tel.: 07424 89-0
Fax: 07424 89-500

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Twitter
Neuer Fachartikel

Faltenbälge schützen Mensch und Maschine


Zum Fachartikel

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen