nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
09.02.2018

Anstieg allerorten

VDW: Erneut Produktionsrekord der Werkzeugmaschinenindustrie

Gute Nachrichten zuerst: »Die deutsche Werkzeugmaschinenindustrie stellt einen Produktionsrekord nach dem anderen auf«, sagt Dr. Heinz-Jürgen Prokop, Vorsitzender des VDW (Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken) in Frankfurt am Main zur Einleitung der Jahrespressekonferenz des Verbands. Im Jahr 2017 konnte die Branche um 4 % zulegen und wird damit nach vorläufigen Ergebnissen ein Volumen von rund 15,7 Mrd. Euro realisieren.

Dr. Heinz-Jürgen Prokop, Vorsitzender des Vereins Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken und Geschäftsführer der Trumpf Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG

Dr. Heinz-Jürgen Prokop, Vorsitzender des Vereins Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken und Geschäftsführer der Trumpf Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG. © VDW

Für 2018 erwartet der VDW ein weiteres Produktionsplus von 5 %. Einmal mehr war im Jahr 2017 der Export Treiber der Entwicklung. 71 % der deutschen Werkzeugmaschinen gingen ins Ausland. Zugpferd für die deutschen Ausfuhren war Amerika mit einem Fünftel Anstieg. Weit überproportional legten Brasilien und Mexiko zu. Die deutschen Ausfuhren nach Asien haben sich im vergangenen Jahr deutlich erholt. Das ist in erster Linie dem Leitmarkt China zu verdanken. Die angesprungene Nachfrage sorgte für einen Exportzuwachs von nahezu einem Fünftel. Gleichzeitig zieht die gesamte Region kräftig an. Deutschland gehört nach wie vor zu den Top-Anbietern von Werkzeugmaschinen in der Welt: In der Produktion belegen die deutschen Hersteller 2017 nach Schätzungen Platz 2 der wichtigsten Produzenten, nach China und vor Japan.

Zum großen Thema Elektromobilität will der VDMA in Kürze eine neue, sehr detaillierte Studie vorlegen, an der auch der VDW maßgeblich beteiligt ist. Das wichtigste Ergebnis für die Werkzeugmaschinenindustrie: Der Anteil rein elektrogetriebener Pkw in Europa, den USA und China bis 2030 wird mit etwa einem Fünftel der Neuzulassungen berechnet. Im Umkehrschluss geht man davon aus, dass – mit steigender Tendenz – 60 % der Neuzulassungen verschiedene Hybridfahrzeuge sein werden und der Rest optimierte Verbrennungsmotoren – mit abnehmender Tendenz.

Unternehmensinformation

VDW Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken e.V.

Corneliusstraße 4
DE 60325 Frankfurt
Tel.: 069 756081-0
Fax: 069 75608111741-1574

Internet:www.vdw.de
E-Mail: vdw <AT> vdw.de



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Twitter
Neuer Fachartikel

Faltenbälge schützen Mensch und Maschine


Zum Fachartikel

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen