nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
15.02.2018

Visionen für das Auto der Zukunft

Balluff ist Mitglied der Innovationsplattform ›ARENA2036‹

Das Auto steht momentan stark in der Kritik. Doch trotz aller Überlegungen zu autonomem Fahren, kostenfreiem ÖPNV und Dieselverbot wird das Auto noch lange nicht als Fortbewegungsmittel ausgedient haben. Zum Jubiläum der Erfindung des Automobils 2036 wurde die Forschungsinitiative ARENA2036 (Active Research Environment for the Next Generation of Automotives) gegründet. Die Kooperation hat das Ziel, die Automobilproduktion zukunftsfähig zu machen.

Der Name der Initiative rückt deren Ziel klar ins Zentrum: Zum 150-jährigen Jubiläum des Automobils 2036 soll dieses Fortbewegungsmittel so innovativ und zukunftsfähig sein, wie es zur Zeit seiner Erfindung war. Um dieses Ziel zu unterstützen, ist Balluff seit vergangenem November Mitglied der Forschungsinitiative ARENA2036.

Wandlungsfähige Produktion, neue Werkstoffe, Leichtbaukonzepte

Treibende Kraft der Automatisierungsbranche: Die Automobilindustrie |© Balluff

Die Projektinitiatoren haben die Vision eines zukunftstauglichen Automobils, das mit hochmodernen Produktionsprozessen entsteht. Den Schlüssel liefern wandlungsfähige Produktionsformen im intelligenten, funktionsintegrierten, auf neue Werkstoffe setzenden Leichtbau. Eine neuartige Forschungsumgebung bündelt die Kompetenzen von Wissenschaftlern und führenden Wirtschaftsunternehmen der Region Stuttgart. An diesem Forschungscampus arbeiten sie mit Hochdruck an Lösungen für die Mobilität von morgen.

Balluff wird mit seinem Wissen im Bereich der Sensortechnologie und der Automatisierung die Arbeit am Forschungscampus zentral unterstützen. »Daten zu erzeugen, zu transportieren und zu verarbeiten ist unsere Domäne«, sagt Balluff-Geschäftsführer Florian Hermle. »Diese Kompetenzen helfen insbesondere, Produktionsprozesse weiterzuentwickeln und Prototypen zu simulieren.«

Der Erfolg einer intelligenten, digitalisierten und automatisierten Produktion ist wesentlich vom Daten-Handling abhängig. Nur wer detaillierte Informationen des gesamten Produktionsprozesses besitzt, kann diesen abbilden und digital steuern. Sensoren sind zuverlässige Datenquellen und somit unabkömmlich in der Produktion.

Einblick in den Forschungsstand im Februar

ARENA2036 wird vom 22.-23. Februar 2018 eine Fachveranstaltung anbieten, bei der der aktuelle Forschungsstand sowie die Forschungsergebnisse der vergangenen Jahre präsentiert wird. Dabei stehen der Zusammenhang der einzelnen Forschungsthemen und die Vision der Initiative im Vordergrund.


Mediathek

Formula Student 2017

Weiterführende Information
  • 27.10.2017

    Balluff erwirbt mehr Digitalisierungskompetenz

    Sensorspezialist akquiriert zwei Software-Unternehmen

    Die Stuttgarter ISS Innovative Software Services GmbH und die Matrix Vision GmbH in Oppenweiler sind jetzt Teil des Sensor- und Automatisierungsspezialisten Balluff mit Sitz in Neuhausen auf den Fildern.   mehr

Unternehmensinformation

Balluff GmbH Sensoren für Automation

Schurwaldstraße 9
DE 73765 Neuhausen
Tel.: 07158 173-0
Fax: 07158 173-299

Twitter
Neuer Fachartikel

Faltenbälge schützen Mensch und Maschine


Zum Fachartikel

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen