nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
14.11.2017

Lernen für den digitalen Shopfloor

Industrie 4.0-Training von Fraunhofer und Industriepartnern

Produktionshallen ohne Kabel und mit Energieübertragung über induktive Böden; Tablets in der Fertigung; Cobots, die den Mitarbeitern die Hand reichen – gerade die Mitarbeiter in der Produktion erleben viele Veränderungen in ihrem Arbeitsumfeld, und es werden stetig mehr.

Das Innovationsnetzwerk »Produktionsarbeit 4.0« hat unter Leitung des Fraunhofer IAO das Training »Akteure 4.0« für Produktion und produktionsnahe Bereiche entwickelt, um ihnen ein Grundverständnis für das Thema Digitalisierung zu vermitteln.

Mit den Industriepartnern Festo AG & Co. KG, Rota Yokogawa GmbH & Co. KG, Schaltzeit GmbH und der Siemens AG hat das Fraunhofer IAO nun ein Training ins Leben gerufen, das sich explizit an Werker, Mitarbeitende auf dem Shopfloor und angrenzende Berufsgruppen sowie die direkte Führungsebene wendet.

Zurück in die Produktionszukunft

Ein Planspiel beispielsweise führt in das Jahr 2030. Aufgabe ist es, die Existenz einer Fabrik zu sichern. Durch die Simulation der Zukunft soll ein Verständnis für den digitalen Wandel im eigenen Unternehmen erzeugt und die Veränderungsbereitschaft der Mitarbeitenden gesteigert bzw. aktiviert werden. Die Teilnehmer sind aufgefordert, ihr eigenes Arbeitsumfeld zu analysieren und Industrie 4.0-Anwendungen zu identifizieren. Abschließend diskutieren und bewerten sie die Ideen.

Die ersten Trainings wurden bereits erfolgreich durchgeführt. Interessierte Unternehmen sind eingeladen, sich bei Interesse an das Fraunhofer IAO zu wenden.

Weiterführende Information
  • 27.09.2017

    Industrielle Robotik boomt in allen Bereichen

    IFR: 1,7 Million neue Industrie-Roboter in Fabriken weltweit bis 2020

    Bis 2020 werden mehr als 1,7 Millionen neue Industrie-Roboter in den Fabriken der Welt installiert. Der Roboterboom ist eine Reaktion auf beschleunigte Konjunkturzyklen - in allen Fertigungsbereichen gilt es, flexibler zu produzieren und auf individuelle Kundenbedürfnisse einzugehen. Das sind Ergebnisse aus dem World-Robotics-Report 2017, der von der International Federation of Robotics (IFR) veröffentlicht wurde.   mehr

  • 07.08.2017

    Aller smarten Dinge sind drei

    ›Find‹: Intelligentes Netzwerkmanagement für Industrie 4.0

    Die Grundlagen für die Zukunft des industriellen Internets erarbeitet derzeit das Projekt ›Find – Future Industrial Network Architecture‹. Hierbei kooperieren führende Vertreter aus Industrie und Wissenschaft.   mehr

Twitter
Neuer Fachartikel

Faltenbälge schützen Mensch und Maschine


Zum Fachartikel

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen