nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
21.04.2017

Elektrisches Lufttaxi absolviert Jungfernflug

Lilium Jet soll Pendler transportieren

Erfolgreicher Erstflug in der Nähe von München: Lilium Jet | © Lilium Aviation

Im Himmel über Bayern hat der Lilium Jet, der weltweit erste elektrisch angetriebene Senkrechtstarter, erfolgreich seinen Jungfernflug absolviert. Das Luftfahrzeug hat - ferngesteuert - eine Reihe komplexer Manöver absolviert, unter anderem den nahtlosen Übergang vom Schwebeflug in den Vorwärtsflug.

Der Lilium Jet ist laut Hersteller das einzige elektrische Flugzeug, das sowohl senkrecht starten und landen, als auch vorwärts fliegen kann, indem es seine Flügel zum Auftrieb nutzt, so wie ein normales Flugzeug. Mit dieser Fähigkeit verbraucht er bis zu 90% weniger Energie als drohnenähnliche Luftfahrzeuge. Dies ermöglicht dem Lilium Jet, eine Reichweite von über 300 km mit einer Höchstgeschwindigkeit von 300 km/h zu erreichen.

| © Lilium Aviation

| ©Lilium Aviation

| © Lilium Aviation

| © Lilium Aviation

| © Lilium Aviation

| © Lilium Aviation

| © Lilium Aviation

| © Lilium Aviation

| © Lilium Aviation

| © Lilium Aviation

| © Lilium Aviation

| © Lilium Aviation

Lilium Co-Founder und CEO Daniel Wiegand: „Zu sehen, wie der Lilium Jet abhebt und komplizierte Manöver mit einer solchen Leichtigkeit fliegt, ist phantastisch.Wir haben einige der kniffligsten Herausforderungen der Luftfahrt-Ingenieurwissenschaft gelöst, um an diesen Punkt zu gelangen.

So funktioniert der Lilium Jet


Der Lilium Jet ist ein Leichtflugzeug, das durch 36 elektrische Jet-Turbinen angetrieben wird, die über 12 bewegliche Klappen direkt an den Flügeln angebracht sind. Zum Start werden die Klappen nach unten gerichtet, um senkrechten Auftrieb zu erzeugen. Ist der Jet in der Luft, bewegen sich die Klappen langsam in eine horizontale Position, und erzeugen so Vorwärtsschub. Wenn die Flügelklappen komplett horizontal stehen, wird der komplette Auftrieb, der benötigt wird, um das Flugzeug in der Luft zu halten, durch die Luft generiert, die über die Flügelflächen strömt – genauso wie bei einem herkömmlichen Flugzeug.

Im Flug soll der Energieverbrauch des Jets pro Kilometer vergleichbar zu dem eines elektrischen Autos sein. Die Kombination von minimaler Infrastruktur auf dem Boden und energieeffizientem Fliegen mache es möglich, den Flug-Taxi Service über die gleiche Distanz zu vergleichbaren Preisen anzubieten, wie Auto-Taxis Services, so Lilium. Nach der Vision der Gründer könnte das Reisen mit dem Lilium Jet mindestens 5 Mal schneller sein als mit dem Auto und vor allem in überfüllten Städten um einen Großteil effizienter. Zum Beispiel würde ein Flug von Manhattan zum JFK Flughafen in New York ca. 5 Minuten dauern anstatt der üblichen 55 Minuten mit dem Auto.
Das Starten und Landen mit dem Lilium Jet benötigt einen kleinen offenen Platz oder Lande-Pad auf dem Flachdach eines Gebäudes.

Das Gründerteam (v.l.): Daniel Wiegand, Sebastian Born, Matthias Meiner und Patrick Nathen. | © Lilium Aviation

„Das erfolgreiche Flugtest-Programm zeigt, dass unser innovatives technisches Design genauso funktioniert, wie wir uns das vorgestellt haben. Jetzt können wir unseren Fokus auf die Entwicklung des finalen 5-sitzigen Flugzeugs legen.“ Das Unternehmen plant einen 5-sitzigen Lilium Jet einzuführen, der das Leben aller Berufspendler leichter machen soll.

Das Start-up Lilium hat bereits für einiges Interesse gesorgt: Das US-Magazin Forbes präsentiert Lilium-Mitgründer Matthias Meiner (29) in seinem Ranking „Forbes 30 Under 30 Europe“ als eine von 300 besonders innovative Persönlichkeiten unter 30 Jahren. An der TUM machte er seinen Master in Mechatronik, anschließend forschte er unter anderem am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt. Gegründet wurde Lilium 2015 in München von Meiner gemeinsam mit Daniel Wiegand, Sebastian Born, und Patrick Nathen.


Mediathek

Siemens und Airbus wollen die Luftfahrt elektrifizieren

Weiterführende Information
  • 13.03.2017

    Siemens fliegt von Rekord zu Rekord

    E-Antrieb mit unerreichtem Leistungsgewicht

    Ein elektrischer Antrieb für Flugzeuge mit einem enormen Leistungsgewicht beschert dem Industriekonzern einen Luftfahrtrekord nach dem anderen.   mehr

  • 30.09.2016

    Wasserstoff-Flugzeug absolviert Erstflug

    Antriebsstrang aus Wasserstoffspeicher, Niedertemperatur-Brennstoffzelle sowie Hochleistungsbatterie

    Das unter Federführung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt entwickelte Brennstoffzellen-Flugzeug HY4 hat erfolgreich seinen Erstflug absolviert. Das Design könnte künftig als Lufttaxi zum Einsatz kommen.   mehr

Twitter
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen

Neues in der Konstruktions-Fibel Alle Grundlagen-Artikel