nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
21.09.2017

Wie Bionik Konstrukteuren bei der Arbeit hilft

Neue Kurzanalyse des VDI Zentrum Ressourceneffizienz

Die neue Kurzanalyse des VDI ZRE zeigt, an welcher Stelle des Produkt-Entwicklungsprozesses und -Lebensweges die größten Ressourceneffizienz-Potenziale durch bionische Lösungen zu erwarten sind. Diese können helfen, Kosten einzusparen und die Wettbewerbsposition auszubauen. © VDI ZRE

Lotus-Effekt, Klettverschluss Gecko-Tape oder künstliche Hai-Haut – wo Biologie auf Technik trifft, ergeben sich viele neue Anwendungsmöglichkeiten. Die Bionik – das Lernen von der Natur – gibt auf Grundlage der Biologie Inspirationen für Lösungsideen zur Entwicklung technischer Innovationen. In der neuen Kurzanalyse des VDI Zentrum Ressourceneffizienz (VDI ZRE) ›Ressourceneffizienz durch Bionik‹ wird anhand aktueller Beispiele gezeigt, wie diese Neuentwicklungen für die Verbesserung der Material- und Energieeffizienz in Unternehmen genutzt werden können.

Ziel der Kurzanalyse ist es, Betriebe bei der Produktentwicklung oder -optimierung mit bionischen Lösungen zu unterstützen »Die Bionik kann Unternehmen helfen, technische Innovationen zu entwickeln, um Ressourcen effizienter einzusetzen und Kosten zu sparen. Biologische Funktionsprinzipien bieten oft überraschende Lösungsansätze. Hier lohnt es sich, genauer hinzusehen«, so Dr. Martin Vogt, Geschäftsführer des VDI ZRE.

So wie bei dem regelmäßigen Sechseck, ein biologisches Vorbild, das in Bienenwaben oder auch Seeschildkrötenpanzern vorkommt. Hexagonale Strukturen haben viele Vorteile: Sie sind bei geringem Materialeinsatz stabil und nutzen die vorhandene Fläche optimal aus. Daraus wurde das Verfahren der Wölbstrukturierung für Bleche entwickelt, das die Formsteife und Biegeelastizität, beispielsweise bei Waschmaschinentrommeln oder Lichtreflektoren, erhöht. Weitere anschauliche Beispiele werden in der neuen Publikation vorgestellt.


Mediathek

Bahnbrechende Bionik: Ideen und Projekte

zusätzliche Links

Die VDI ZRE-Kurzanalyse ›Ressourceneffizienz durch Bionik‹ steht kostenfrei auf der Website des VDI ZRE zur Verfügung.

Unternehmensinformation

VDI Zentrum Ressourceneffizienz (VDI ZRE)

Bertholt-Brecht-Platz 3
DE 10117 Berlin
Tel.: 030 2759506-0
Fax: 030 2759506-30

Twitter
Neuer Fachartikel

Faltenbälge schützen Mensch und Maschine


Zum Fachartikel

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen